HeBo`s Homepage

Die Weltreligionen - ein Überblick





Auf der Welt werden fünf Weltreiligionen unterschieden, Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus. Besonders verbreitet sind Christentum, Judentum und der Islam, sie werden auch die drei großen Welttreligionen genannt. Im folgenden gehe ich auf die einzelnen Religionen ein, sowie auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den drei großen Religionen. Meine Reihenfolge hat übrigens keinerlei Wertung, ich beginne aber mit dem Christentum, da ich dort zu Hause bin.


Das Christentum:
Begründet wird es auf die Person Jesus von Nazareth, der vor über 2000 Jahren lebte. In seinem Leben vollbrachte er viele Wundertaten und bezeichnete sich als Sohn Gottes. Dies missfiel der jüdischen Obrichkeit und spaltete die Gesellschaft. Sie ließen Jesus durch die römische Besatzungsmacht zum Tod am Kreuz verurteilen. So geschah es auch, aber Jesus stand drei Tage nach seinem Tod von den Toten auf, wie er es zuvor angekündigt hatte. Dies wurde zur Glaubensgrundlage und mit dem Pfingstfest begann sich das Christentum schnell zu verbreiten. Doch es war schwer, denn die neue Religion wurde als gefährlich eingestuft und man verfolge die Anhänger. Erst nach über 200 Jahren erkannte man im römischen Reich das Christentum an und ernannte es zur Staatsreligion. Damit war eine weltweite Verbreitung möglich geworden.



Das Judentum:
Das Judentum ist die älteste Religion der drei großen Weltreligionen. Sie entstand vor über 5000 Jahren.




Der Islam:
Als jüngste Religion kam um das Jahr 615 der Islam hinzu.




Der Hinduismus:




Der Buddhismus:






Unterschiede und Gemeinsamkeiten der drei großen Weltreligionen:






© 2010-2016 HB-Ware.de.tl